YouTube Red – Video-Gigant hat Bezahlangebot gestartet

Wer kennt es nicht: Man möchte sich kurz ein Video auf YouTube anschauen, klickt auf Play und was kommt? Werbung! Es sind zwar immer nur ein paar Sekunden, aber lästig ist es dennoch. Das ist natürlich auch dem Google-Unternehmen bewusst. Seit Anfang Oktober gibt es YouTube deshalb werbefrei – jedoch nur für all diejenigen, die das kostenpflichtige YouTube Red nutzen. Bisher gibt es dieses Bezahlangebot nur in den USA (9,99$ im Monat), die Einführung in weiteren wichtigen Märkten – unter anderem auch Deutschland – ist aber laut YouTube für das kommende Jahr geplant.

Was genau bietet YouTube Red?

  • Werbefreie Videos

YouTube Red Nutzer können sich Videos komplett werbefrei anschauen – eingeschlossen sind sowohl Werbeanzeigen vor und während eines Videos, als auch Banner-, Such- und Overlay-Anzeigen.

  • Videos und Playlists offline speichern

Videos und Playlists können mit der YouTube App und den mobilen Apps von YouTube Gaming bis zu 30 Tagen gespeichert und dann offline angesehen werden.

  • Hintergrundwiedergabe

Als Nutzer des Bezahlangebots kann man mit der YouTube App und der YouTube Gaming App die Wiedergabe von Videos fortsetzen, während man andere Apps verwendet oder der Bildschirm ausgeschaltet ist.

  • Google Play Musik-Abo

Das Google Play Musik-Abo ist in der Mitgliedschaft enthalten, ohne das zusätzliche Kosten anfallen. Andersherum können alle, die Google Play Musik bereits abonniert haben, auch die Vorteile von YouTube Red nutzen.

Konsequenzen für YouTuber mit Einnahmen

YouTuber, die Mitglied des Partnerprogramms von YouTube sind, können mit ihren Videos Geld verdienen. Diese müssen sich laut TechCrunch nun entscheiden: Entweder sie unterschreiben einen neuen Vertrag und machen bei YouTube Red mit oder sie riskieren die Deaktivierung ihres Kanals. Die Inhalte werden dann sowohl in der kostenlosen Variante, als auch im Bezahlangebot nicht mehr für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Auswirkungen für normale Nutzer

Bei YouTube Red handelt es sich lediglich um eine Premiumvariante. Die kostenlose Version von YouTube wird also auch weiterhin bestehen bleiben. Es könnte allerdings sein, dass ein paar Kanäle, aufgrund der beschriebenen YouTube-Forderung gegenüber Mitgliedern des Partnerprogramms, gesperrt werden. TechCrunch berichtet jedoch, dass YouTube zufolge 99 Prozent der Partnerinhalte weiterhin verfügbar sein werden.

Normale Nutzer werden des Weiteren keinen Zugriff auf die Red Original Series and Movies haben, die von YouTube für das kommende Jahr angekündigt wurden. Diese Exklusivformate und -filme mit bekannten YouTube-Stars wie PewDiePie werden nur Abonnenten der Premiumvariante sehen können.

Fazit

Mit YouTube Red bietet Google in den USA künftig also für 9,99$ werbefrei sowohl Musik-, als auch Videostreaming an und könnte damit nicht nur Musikstreaming-Diensten wie Spotify, sondern auch Video-Streaming-Anbietern wie Netflix Kunden streitig machen.