StreamingMedia East in New York – Die erste „echte“ Messe für uns?

Mittlerweile waren wir ja schon auf so einigen StartUp Messen wie der Wolves Summit, Collision, WebSummit, TheNextWeb… und wir konnten dort viele spannende Kontakte kennen lernen und Erfahrungen sammeln. Die CeBIT in der Türkei war unser erster Versuch auf einer großen Messe, zwar war es für uns „spannend“ aber wirklich hingepasst haben wir dort nicht und so galt es, weiterzusuchen. Auf der CES in Las Vegas im Januar war es dann schon deutlich besser und wir fühlten uns auch etwas wohler was die Zielgruppe sowie das Zielland anging, zumal wir uns auch dazu entschieden hatten, in den USA aktiver zu werden.

Da wir ja eh schon in den USA und mit der CollisionConf in Las Vegas nicht mehr allzuweit von einer der größten und geilsten Städte der Welt entfernt waren, und New York mehr oder minder auch auf dem „Rückweg“ lag, war es für uns ein perfekter Zwischenstopp. Die StreamingMedia East ist eine Messe, die sich ausschließlich mit Videocontent, Produzenten und allem anderen rund um das Thema Streaming und Onlinevideos beschäftigt. Die Frage, ob wir denn nun das erste Mal und endlich auf DER Messe waren, auf die wir auch hingehörten, war nach der ersten Stunde vor Ort beantwortet: Ja, absolut! Hier sind wir richtig!

Schon am ersten Ausstellertag war der große Unterschied zwischen Quantität und Qualität deutlich zu erkennen, so kamen diverse Broadcaster aus den ganzen Staaten zu uns um sich ausführlich über alugha aufklären zu lassen. Wir hatten auch direkt Anfragen von potentiellen Investoren und (einmal mehr) ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit Amazon. Mit etwa 20 Visitenkarten in der Tasche und einem – zwar sehr anstrengenden aber – erfolgreichen Ausstellungstag gingen wir zufrieden zurück ins Hotel.

War der erste Tag noch von 9 – 17 Uhr sollte der zweite Tag der Messe nur von 10 – 16 Uhr gehen. Ob die Zeit reichen würde, um wieder spannende Gespräche mit vielversprechenden Menschen führen zu können? Obwohl es schon 10 Uhr war, ging es heute sehr entspannt los und bis kurz vor 11 war nur eine kurze Präsentation. Über den Tag wurden es dann doch wieder etwa 20 – teilweise herausragende – Gespräche.

So hatten wir die Möglichkeit mit Führungspersonen zweier Global Player sprechen zu können. Beide kamen zu uns da man Ihnen gesagt hatte, alugha müssten sie sich unbedingt anschauen. Nach jeweils einer sehr ausführlichen Präsentation und einer noch ausführlicheren „Q&A Session“ waren wir uns alle einig, dass alugha unglaubliches Potential hat. Einer der beiden hat sehr starkes Interesse an weiteren Gesprächen bekundet und der andere sogar ein größeres Invest in Aussicht gestellt. (mehr dazu in naher Zukunft 🙂 )

Neben der Messe selbst hatten wir die Chance gleich genutzt, um uns mit einer sehr spannenden PR Agentur zu treffen, um nun endlich den US Markt zu erobern und in den Medien vor Ort präsent zu sein.

Unser Fazit ist ganz klar für die Messe, es war für uns ein voller Erfolg und die absolut richtige Entscheidung, diese wahrzunehmen. Wir werden nun verstärkt auf dem US Markt tätig sein und alugha international aufstellen.