Softwareentwickler bei alugha: Unser Entwickler-Team stellt sich vor

Was macht ein Software-Unternehmen vor allem aus? – Es sind die kreativen Köpfe dahinter: die Entwickler. Ohne sie wäre eine Firma wie alugha kaum denkbar. Sie sind diejenigen, die einen Wunsch, eine bloße Idee (und die gibt es hier zuhauf), in die Realität umsetzen können – echte Träumewahrmacher sozusagen. Sie lassen ein Programm, eine Website von Grund auf entstehen.
(mehr …)

Let’s talk! Andreas, unser Experte für multilinguale Videospiel-Trailer

Stell dich kurz vor: Wer bist du und was machst du?

Hi, ich bin Andreas, 28 Jahre alt und studiere im siebten Semester Amerikanistik und Soziologie an der Universität Mannheim.

Welche drei Schlagwörter beschreiben dich am besten?

Spontan, optimistisch, sportlich

Bevor es um die Arbeit geht, erstmal zum Vergnügen: Was machst du in deiner Freizeit?
(mehr …)

Interview mit Tom Papadhimas, Filmproduzent in München

Tom Papadhimas führt seit über 10 Jahren eine Agentur für Bewegtbild in München. Zu den Kunden zählen weltweit bekannte Marken aus IT, Fashion, Medical und Food. Gemeinsam jagen er und seine Teams unermüdlich nach den besten Bildern und Geschichten – und das weltweit von Las Vegas bis Taiwan. Ein rotziger Rockstar versuchte vor seiner Kamera einen Tag lang ein Handy zu zerstören, ein internationales Top-Model zeigte ihm die Lieblingsstadt und der Ex-Microsoft-Boss sang einem seiner Kunden ein Geburtstagsständchen. Eine Leidenschaft mit manchmal unchristlichen Eigenschaften, Arbeitszeiten, aber immer mit Herzblut gelebt.
(mehr …)

Das Team hinter alugha – Wer sind wir. Heute: Bernd-T. Korz

War alugha am Anfang nur eine „verrückte“ (aber geniale) Idee und waren wir am Anfang nur zu zweit, sind wir in den letzten Monaten ein Stück weit gewachsen und wir waren der Meinung, dass es nun auch mal an der Zeit ist, euch ein wenig mehr Einblick in unser kleines aber wirklich so super tolles Team zu geben! Wir haben dafür ein kleines Interview vorbereitet und jedem einzelnen in unserem Team zukommen lassen. Wie das im Leben so ist muss ja einer den Anfang machen.
(mehr …)